Marshall Major II Bluetooth Productreview

veröffentlicht am 4. Januar 2018 in Allgemein, Audio, Mobile & Wearable von

Mit dem Marshall Major II Bluetooth hat das Unternehmen Marshall Headphones aus Stockholm ein Update seines On-Ear Kopfhörers auf dem Markt, mit dem er weiter in den Consumer Elektronikbereich vordringt. Für unseren Blog hatten wir die Gelegenheit diesen zu testen.

Marshall Major 2


€ 77,85 * inkl. MwSt.
Headset-Typ: Binaural, Tragestil: Kopfband, Produktfarbe: Schwarz. Übertragungstechnik: Wired/Bluetooth. Schnittstelle: 3,5 mm (1/8″), Bluetooth-Profile: APT-X, Headset connectors unterstützt: 3.5mm stereo. Position Kopfhörerlautsprecher: ohraufliegend, KDesign Produktfarbe : Schwarz Faltbar : Ja Headset-Typ : Binaural Tragestil : Kopfband Leistung Übertragungstechnik : Wired/Bluetooth Anschlüsse und Schnittstellen Schnittstelle : 3,
Jetzt kaufen

* Preis wurde zuletzt am 25. Mai 2018 um 11:17 Uhr aktualisiert

Der Marhsall Major II Bluetooth ist ein gelungener Unterwegs-Kopfhörer, einmal aufgesetzt gibt es kaum einen Grund ihn wieder runter zu nehmen. Bestechend ist er vor allem im Bluetooth Mode. Hier trumpft er mit dem Mini-Jog-Button und seiner einfachen Bedienung. Dazu kommt das interne Mikrofon wodurch, gekoppelt mit dem Smartphone, jederzeit einfach Anrufe entgegengenommen werden können. Der Sound ist wirklich klangvoll und satt, lässt aber vor allem in den etwas bedeckt rüberkommenden Höhen etwas Luft nach oben.

Wer sollte den Marshall Major 2 kaufen?

Für jeden, der gerne unterwegs seine Musik hören möchte und auf satten Sound nicht verzichten will, ist der Major II eine gute Option. Auf der Darstellung oben zeigt sich eindeutig, dass Menschen mit basslastigem und elektronischem Musikgeschmack am Besten bedient sind. Der Major-II ist eben eher ein kräftiger Straßenjunge, als eine feine Dame. Wer auf klare Klänge oder klassische Musik steht, sollte sich nach einem anderen Kopfhörer umsehen.

Wie wir getestet haben

Als Referenzkopfhörer haben wir auf unseren schon etwas in die Jahre gekommenen Sennheiser HD239 gesetzt. Er zählt zwar nicht mehr zu den aktuellen Modellen, war seiner Zeit aber in einem ähnlichen Preissegment angesiedelt und wurde von uns immer wieder gerne als Referenz genutzt. Bei der Auswahl der Lieder haben wir versucht eine große Auswahl an Genres zu berücksichtigen.

  • Survivor – Eye of the tiger
  • Cranberries – Zombie
  • Bruno Mars – 24k
  • Major Lazer – Watch out for this
  • Enrique Iglesias – el perdon
  • System of a Down – Chop Suey!
  • Phil Collins – Another Day in Paradise
  • Bomfunk MC’s – Freestyler

Da wir speziell bei Bluetooth Geräten auch ein besonderes Augenmerk auf die Akkulaufzeit legen, haben wir dies auch in unseren Tests berücksichtigt. Hierfür haben wir uns einige Hörbücher angehört und geprüft, ob die angegebene Akkulaufzeit in etwa dem entspricht, was der Hersteller verspricht. Die Ergebnisse entsprachen den Herstellerangeben. Verlangt man durch laute Musik den Kopfhörern jedoch deutlich mehr Power ab, kann die Akkulaufzeit entsprechend abweichen.

Zur Bewertung des Tragekomforts haben wir den Kopfhörer über mehrere Tage hinweg mehrmals mehrere Stunden getragen.

Optik und Ausstattung

Allein schon die Anlieferung des Marshall Major II macht schon einiges her. Geliefert wird er in einer dezenten Pappverpackung, das Label im nostalgischem und klassischem Design gehalten. Es erinnert stark an die legendären weltbekannten Gitarrenlautsprecher des Unternehmens. Wir haben als Testgerät ein schwarzes Modell erhalten. Aber die Landing Page des Major II auf der Marshall Headphones Webseite zeigt auch die anderen stylischen Versionen des Kopfhörers, in Braun und Weiss.

Die Lust auszupacken ist geweckt – auch beim Aufpacken bleibt das Aussehen hochwertig und nobel. Das erste was einem entgegenblickt ist der Kopfhörer und das Spiralkabel – das Design des Kopfhörers und dem Equipment ist durch goldene Elemente sehr gelungen und führt zu einem hochwertigen Look.

Zusätzlich enthalten ist noch ein USB-Ladekabel. Leider wird kein Case und auch keine Transporttasche mitgeliefert, was in unseren Augen ein kleines Manko ist. Auch wenn On-Ear Kopfhörer in den häufigsten Fällen Zuhause getragen werden, laden die Bluetooth – Modelle dazu ein, auch mal die Straßen damit unsicher zu machen.

overear1   overear2

Funktionen

Der Major-II ist klappbar gestaltet: ist er eingeklappt nimmt er nur wenig Platz ein und ist ideal zu verstauen. Bei der Nutzung im Bluetooth Mode bringt er einige spannende Features mit sich. So ist er mit einem „Mini-Jog-Button“ ausgerüstet. Damit lassen sich Tracks skippen, die Lautstärke regulieren und, da zudem ein Freisprechmikrofon integriert ist, Gespräche am Smart Phone annehmen (oder ablehnen…). Die Funktion und das Handling des Buttons sind durchweg gelungen und das goldene Design erinnert stark an die Drehknöpfe der Marshall Gitarren-Verstärker.

Im BT-Mode kann der AUX Channel als Data Output genutzt werden, somit ist es möglich die gestreamte Musik einem weiteren Kopfhör-Träger zur Verfügung zu stellen.

Zu berücksichtigen ist, dass diese Funktionen ausschließlich im BT-Betrieb verfügbar sind. Bei Signalübertragung mit dem 3,5mm Klinkenstecker kann der Major II nur die Musik auf die Ohren bringen – dafür bleibt er auch bei erschöpften Akku weiterhin nutzbar.

overear3   overear4

Tragekomfort

Die Ohrmuschel hat für einen On Ear die ideale Größe, sitzt satt auf und ist angenehm elastisch und flexibel konzipiert. Der Bügel und die Ohrmuschel aus Kunstleder sind weich gepolstert und führen zu einem bequemen Tragekomfort. Auch bei langer Tragedauer im Alltag stellt der durch den Bügel entstehende Druck auf den Ohren keinen größeren Störfaktor dar. Alles in allem sitzt der Major 2 gut auf dem Kopf und es spricht nichts gegen ein stundenlanges Hörvergnügen.

Jedoch wollten wir auch wissen, wie gut der Major II auch bei intensiverer Belastung sitzt und haben mit ein paar Jumps seine Sitzfestigkeit auf die Probe gestellt. Wir waren überrascht, wie fest der Major-II dabei auf dem Kopf sitzt und seine Position hält.

Wer also gerne Musik beim Laufen hört und sich einen besseren und ambientvolleren Klang wünscht, als es die meisten In-Ears ermöglichen, für den könnte der Marshall Major 2 auch eine sinnvolle Alternative sein. Außerdem hat der Major II einen zufriedenstellenden Noise-Cancelling Effekt.
Durch die breit gestaltete Passform schirmt er das Ohr von Geräuschen sehr gut ab. Diese sind nur reduziert hörbar – perfekt für den Flow beim Sport. Auch in die entgegengesetzte Richtung fällt der Major 2 positiv auf. So wenig Geräusche nach Innen dringen, so wenige dringen auch nach außen. Ich selbst bin kein Freund davon, wenn meine Kopfhörer die Welt um mich herum beschallen – darum dafür ein großes Plus.

Klang

Optik und Tragekomfort hin oder her: am Ende bleibt die Soundqualität die Königsdisziplin der Lautsprecher und Kopfhörer, in der sich alle Modelle messen lassen müssen.
Nach längerem Testhören zuhause und unterwegs zeigte uns der Marshall Major II seine Stärken ganz klar im unteren Frequenzbereich.

 

Alle Sounds die von einem starken Bass leben, machen damit richtig Spaß. Damit ist der Kopfhörer bei Liebhabern von Elektromusik, HipHop oder auch Popmusik/Charts besonders gut aufgehoben. Geht ein Song mehr in die Höhen über, merkt man schnell, dass der Marshall Major-II sich hier nicht völlig heimisch fühlt. Leider punktet er, mit seinem leichten Defizit in den hohen Tönen, auch nicht bei rockigen Stücken, die mit einem schönen verwaschenen Gitarrenklang glänzen. Das ist etwas ernüchternd – verbindet man die Marke Marshall doch mit satten und großartigen Gitarrenklängen, die aus den Gitarrenverstärkern des Herstellers schallen. Die Stereoabbildung ist nicht überragend, aber zufriedenstellend. Mit Blick auf den Einsatzzweck ergibt sich trotz der kleinen Mängel ein gelungenes Gesamtergebnis – handelt es sich bei den Major II doch ganz klar um ein Consumer-Modell für den Outdoor- und Heimgebrauch, und nicht um eine Studioqueen.

 

overear5


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare