Bestes Budget Android Smartphone

veröffentlicht am 25. Oktober 2017 in Allgemein von

Auf der Suche nach dem besten Budget Android Smartphone haben wir 10 verschiedene Modelle unter 300€ getestet. Nach verschiedenen Tests ist für uns das Samsung Galaxy A5 das beste Android Smartphone. Im Wettbewerb gegen 9 weitere Smartphones haben wir seine Performance, Akkuleistung, Sprachqualität, WLAN-Verbindung und Displayqualität getestet und am Ende war das Samsung Galaxy A5 vor allen anderen.

Das Beste


€ 281,00 * inkl. MwSt.
Bildschirmauflösung: 1920 x 1080 Pixel, Form des Bildschirms: Flach, Display-Typ: SAMOLED. Kompatible Speicherkarten: MicroSD (TransFlash). Rückkameratyp: Einzelne Kamera, Videoaufnahme-Modi: 1080p, Auflösung bei Capture Geschwindigkeit: 1920×1080@30fps. Anzeige Bildschirmdiagonale : 13,2 cm (5 2 Zoll) Bildschirmauflösung : 1920 x 1080 Pixel Zweites LCD-Display : Nein Touchscreen : Ja Orientierungssensor : Ja Touch-Technologie : Multi-Touch Art des Touchscreens […]
Jetzt bei Amazon kaufen

* Preis wurde zuletzt am 11. Dezember 2017 um 18:43 Uhr aktualisiert

Das Samsung Galaxy A5 hatte in unserem Test die beste Performance gezeigt und bietet für seinen aktuellen Preis von 289€ ein 5,2 Zoll 1920×1080 HD Display, 3GB RAM, 16GB internen Speicher  und die beste Kamera aller getesteten Modelle. Das Samsung Galaxy A5 ist in Summe das schnellste Smartphone, dank seines Exynos 7880 1,9Ghz Octacore und seiner (für diesen Preis) beeindruckenden 3D-Performance, die er im Antutu Benchmark gezeigt hat. Aktuell wird das A5 mit der Android 6.0 Version ausgeliefert, lässt sich aber seit August 2017 auf Android 7.0 Nougat aktualisieren. Es kommt mit einem großen Satz Features und allen Sensoren, die man sich von einem modernen Smartphone wünscht. Ein NFC-Chip ist verbaut, ebenso wie ein Fingerabdrucksensor. Es kann mit jeder Nano-Simcard aller Anbieter verwendet werden.

Bestes unter 200€


€ 136,00 * inkl. MwSt.
Huawei Y6 2017 (grey)
Jetzt kaufen

* Preis wurde zuletzt am 11. Dezember 2017 um 17:57 Uhr aktualisiert

Bis auf das fehlende GPS erfüllt in unseren Augen das Huawei Y6 2017 alles notwendige, um als ein gutes Smartphone zu gelten. Wenn Sie nach dem am wenigsten teuren Smartphone suchen, das man dazu auch noch gerne verwendet, sollten Sie sich das Y6 2017 holen. Es hat nicht so viele Features wie teurere Smartphones und das fehlende GPS ist ein kleines Manko. Aber in unserem Benchmark-Performancetest war es das Beste unter 200€. Es hatte die längste Akkulaufzeit und eine gute Sprachqualität in der Telefonie. Die Kamera konnte ebenfalls mit Modellen über 200€ mithalten, zeigt aber bei dunklen Lichtverhältnissen nicht die besten Ergebnisse. Das Huawei Y6 läuft immer noch auf einer angepassten Android 6.0 Version und wir wissen nicht, wann und ob es ein Update geben soll. Wem es wichtig ist, immer die aktuellste Android Version zu haben, sollte also vermutlich zu einem anderen Modell greifen. Die grundlegenden Dinge wie Surfen, Apps nutzen, Telefonieren, Schreiben, Bilder und Videos erstellen erledigt das Huawei Y6 jedoch absolut zufriedenstellend.

Die besten im direkten Vergleich

 

Produktbild
Awards      
Preis 281,00
inkl. MwSt.
221,25
inkl. MwSt.
136,00
inkl. MwSt.
237,00
inkl. MwSt.
135,00
inkl. MwSt.
Gesamtpunktzahl
100
0
81
100
0
75
100
0
75
100
0
74
100
0
69
Sternebewertung
Vorteile gute 3D Performance
viele Features
beste Sprachqualität beim telefonieren
beste Kamera
bestes Display
ordentliche Performance
beste Preis/Leistung
beste Akkulaufzeit
sehr gute Performance
viele Features
lange Akkulaufzeit
beste Preis/Leistung
Nachteile     kein GPS
wenig Features
mangelhafte Sprachqualität
nicht so viele Features
Fazit Unser Testsieger hat bei allen getesteten Punkten eine ordentliche Leistung gezeigt und kommt mit einer großzahl an Features Für diejenigen, die auf Features wie NFC verzichten können und mit einer soliden, aber nicht hochwertigen Kamera zufrieden sind Preis/Leistungs – Sieger mit langer Akkulaufzeit. Das HTC U Play bietet ordentlich Leistung und Features für den Preis. Das LG X power hat eine lange Akkuleistung. Die Performance und das Display waren nicht die Besten im Test, aber für diesen Preis super.
Performance
25
0
23
25
0
20
25
0
17
25
0
22
25
0
13
Akkuleistung
20
0
14
20
0
12
20
0
20
20
0
14
20
0
20
Display
15
0
9
15
0
14
15
0
11
15
0
9
15
0
9
Sprachqualität
10
0
9
10
0
7
10
0
8
10
0
4
10
0
7
Features
10
0
10
10
0
6
10
0
2
10
0
10
10
0
3
Kamera
10
0
9
10
0
8
10
0
7
10
0
7
10
0
7
Preis/Leistung
10
0
7
10
0
8
10
0
10
10
0
8
10
0
10


Wer sollte ein Budget Smartphone kaufen?

Spätestens seitdem die Preise von Smartphones teilweise vierstellige Beträge erreicht haben, stellt sich die Frage, wieviel ein Smartphone kosten darf und wieviel ein Smartphone kosten muss. Prinzipiell waren gute Smartphones nie günstiger, als zur heutigen Zeit. Jeder Hersteller besitzt ein Flagschiffe in seinem Repertoire, wie das Samsung Galaxy S8, das Google Pixel 2, HTC U11 oder das LG G6. Diese Smartphones erhalten meist die größte Aufmerksamkeit. Dabei erhält man ein mehr als vernünftiges Smartphone für weniger als 1/3 des Preises dieser Flagschiff-Smartphones.
Für diesen Preis gibt es fast alles, was die Flagschiffe auch leisten, minus ein paar schicken Features wie Wireless-Charging, einen Curved Screen oder einen NFC Chip. Ein günstiges Smartphone wird wohl kaum mit einem 4K HD (2560×1440) Bildschrim aufwarten oder einem außerordentlichen Prozessor. Aber man braucht diese Dinge auch nicht unbedingt, um mit seinem Gerät zufrieden sein zu können.

Budget Smartphones sind eine gute Wahl, für alle die nicht so viel Geld für ein Smartphone ausgeben möchten, aber auch für diejenigen, wo es sich um das erste Smartphone handelt wie z.B. Kinder oder Teenager. Es ist auch eine gute Wahl für die Tollpatschigen, welche Ihr Handy öfters verlieren oder Fallen lassen. Wenn Sie ein High-End Smartphone verlieren oder kaputt machen, besonders wenn Sie immer noch monatlich 5-15€ für das Gerat an Ihren Mobilanbieter zahlen, ist das deutlich schmerzhafter als für ein günstiges Smartphone unter 300€.

Höherpreisige Smartphones zeigen oft deutlich bessere Ergebnisse in Sachen Performance. Vor allem wenn es um 3D- und Grafikberechnungen geht, sind die günstigeren Smartphones meist deutlich dahinter. Es gibt aber auch einige Modelle unter 300€ die das ebenfalls gut können. Die meisten jedoch nicht. Doch viele geben eine große Summe für ein Smartphone aus, welches Dinge leisten kann, die sie gar nicht benötigen. Eine ordentliche 3D – Leistung braucht  jemand, der Videospiele mit seinem Smartphone spielt. Für all diejenigen, die Ihr Smartphone aber fürs Telefonieren, Musik hören, Videos schauen, Messaging und andere simple Apps nutzen, reichen die günstigeren Modelle vollkommen aus.

High-End Telefone haben schnellere Prozessoren, höhere Bildschirmauflösungen und andere Extra-Funktionen welche den Akku leerziehen. Die weniger powervollen Komponenten der Budget Smartphones verursachen häufig weniger Akkubelastung und liefern eine bessere Akkulaufzeit, als die Flagschiff-Modelle. Das ist definitiv auch der Fall bei unserem Testsieger. Premium Smartphones haben trotzdem weiterhin eine Daseinsberechtigung. Sie bieten bessere Displays und Kameras, mehr eingebauten Speicherplatz, NFC für kontaktlose Zahlungen (wobei es inzwischen auch einige der Budget-Modelle haben), Wireless-charging, schnellere Prozessoren und schnellere Ladezeiten und eine bessere Verarbeitung. Falls Sie regelmäßig High-End 3D Spiele spielen, viele Dinge gleichzeitig machen oder gestochen Scharfe Bilder und Videos damit aufnehmen möchten, werden Sie mit einem Flagschiff-Model besser bedient. Wenn ihre tägliche Routine das nicht beinhaltet, gibt es durchaus Sinn, sich für ein gutes Budget Smartphone zu entscheiden.

Nach welchen Kriterien wir ausgewählt haben

Wie bei den meisten unseren Tests haben wir uns die Ergebnisse aus anderen Produkttests von Blogs und Magazinen angeschaut. Wir waren auf der Suche nach Modellen, die bereits gute Ergebnisse in anderen Produkttests erzielt haben und die ebenfalls bei Amazon eine gute Kundenrezension erhalten haben.  Viele Tests beschäftigen sich jedoch häufig mit den High-End Modellen der Hersteller.

Unserer Meinung nach sollt ein gutes Smartphone über einen guten Bildschirm verfügen, einen leistungsstarken Besitzen, die Kamera sollte ordentliche Bilder schießen und zu guter letzt sollte der Akku recht langlebig sein. Wir haben eine eigene Umfrage auf Facebook gestartet und im Internet ebenfalls nach weiteren Umfragen gesucht, die ebenfalls diese Frage gestellt haben. Aus dieser Umfrage und dieser auf Android Pit ergibt sich ein ähnliches Bild. Preis, Akku und Prozessor spielen eine sehr wichtige Rolle. Ebenfalls wichtige Punkte sind Speicher & Kamera.

Aus diesen Umfragen und unserer eigenen Erfahrung mit Android Smartphone denken wir ebenfalls, dass die Qualität des Displays sehr wichtig ist. Hier gibt es deutliche Qualitätsunterschiede, unabhängig von der Auflösung. Viele moderne Budget Smartphones haben 1920×1080 Bilschirme, aber Qualitätsmerkmale wie der Sichtwinkel oder die Farbechtheit, kann den Unterschied zwischen einem soliden oder einem großartigen Smartphone machen. Wir haben uns dazu entschieden, dass die getesteten Modelle zumindest eine Auflösung von 720p haben sollten.

Wie bei jedem Smartphone oder anderen Geräten hat die Software bzw. das Betriebssystem einen großen Einfluss darauf, wie viel Spaß man bei der Nutzung empfindet. Manche Hersteller bestehen weiterhin darauf Ihre eigenen Anpassungen an dem Android Betriebssystem vorzunehmen oder das Smartphone mit vorinstallierten Apps zu belagern, welche das Gerät verlangsamen. Viele der Apps landen nur auf dem Smartphone, weil die Appentwickler den Smartphonehersteller dafür bezahlt, sie vorzuinstallieren. Diese Praxis hilft den Herstellern die Kosten zu reduzieren. Für den Besitzer des Smartphones ist es jedoch nervig, das Telefon direkt nach dem Kauf entrümpeln zu müssen. Noch schlimmer sind Apps, die sich gar nicht entfernen lassen, sondern nur deaktivert werden können. Durch die langsamere Hardware von Budget Smartphones sind individuelle schwergewichtige UI Skins der Hersteller noch ärgerlicher. Die Wahrscheinlichkeit, dass wir ein Smartphone empfehlen ist höher, je stärker das Android Betriebsystem in seinem natürlichen Zustand gelassen wird.

In den meisten Budget Smartphones ist ein mittelklasse System-on-a-chip (SoC) verbaut. Jedes Smartphone dass wir empfehlen hat genug Leistung um Android 7.0 als Betriebsystem zu nutzen und um damit problemlos telefonieren, surfen, chatten, mailen, Musik hören oder Videos anschauen zu können. Einige, vor allem 3D-lastige Videospiele, könnten jedoch einige der langsameren Chips überfordern.

Außerdem sollten die getesteten Modelle mindestens 2GB RAM. Es macht einen riesen Unterschied, ob ein Smartphone 1GB oder 2GB RAM-Speicher besitzt. Der zusätzliche Gigabyte sind die Extrakosten in jedem Fall wert.

Einige der günstigen Modelle haben nur 8GB internen Speicher für Apps, Photos und Musik. Durch die Möglichkeit den Speicher durch entsprechende MicroSD Karten zu erweitern, spielt der interne Speicher nicht mehr eine so wichtige Rolle, als dies noch nicht bei fast jedem Modell möglich war. Da der interne Speicher jedoch auch zumindest das Betriebssystem und einige vorinstallierte Apps beinhaltet, sollte das Smartphone zumindest über 8GB verfügen und über einen microSD Slot verfügen.

Die Suche nach einem Smartphone mit einer guten Kamera limitiert die Auswahlmöglichkeiten deutlich. Die Unterschiede zwischen den Kameras bei günstigen Smartphones und bei den Flagschiffen ist teilweise deutlich. Wir denken, dass zumindest 12 Megapixel damit möglich sein sollte. Zu einer guten Kamera gehört jedoch mehr als eine ordentliche Auflösung. Viele der Modelle liefern akzeptable Bilder bei hellem Licht. Aber die Qualität bei schwierigeren Bedingungen schwindet häufig in Relation zum Preis. Es gibt aber auch einige Modelle, die trotzdem einen guten Job machen, wie Ihr im Test weiter unten lesen könnt.

Was und Wie wir getestet haben

Budget Smartphone bieten nicht dieselbe Performance wie die High-End Modelle der Hersteller. Dennoch sollte jedes Budget Smartphone trotzdem genug Leistung bieten, um damit die täglichen Dinge damit zu erledigen, die man damit erledigen möchte. Mailen, chatten, telefonieren oder das Bedienen auch anspruchsvollerer Apps sollte damit problemlos und ruckelfrei funktionieren. Nichts ist nerviger als ein Hängen oder Ruckeln des Smartphones wenn eine App geöffnet wird oder irgendein Button gedrückt wird. Auch wenn die 3D-Leistung von Budget Smartphones nicht die Qualität von den Flagschiffmodellen erreicht, sollte es dennoch möglich sein damit ruckelfrei beliebte Casual Games wie Plants vs Zombies, Angry Birds oder Fruit Ninja zu spielen. Auch das Spielen einiger 3D-lastigeren Spiele wie X-Com sollten damit möglich sein. Wir haben deswegen die Modelle auf Ihre Performance unter der Haube getestet. Dazu haben wir uns der App Antutu Benchmark bedient, welche einen großartigen Performancetest beinhaltet und einen guten Einblick in die Leistung der Smartphones gewährt. Der Antutu Benchmark-Test prüft die Leistung nach den Gesichtspunkten 3D, Prozessor, RAM und UX. Ein wichtiger Benchmark ist der UX-Test, da dieser die Flüssigkeit in der Bedienung des Modells testet. Je Höher der UX Wert, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass es bei der Bedienung des Smartphones zu Abstürzen, Verzögerungen, Ruckeln oder Hängern kommt. Der Test simuliert dabei beispielsweise die Nutzung des Smartphones mit mehreren gleichzeitig laufenden Apps und zusätzlicher Bedienung des Smartphones über das Touchdisplay. Die 3D-Leistung werden über ein anspruchsvolles 3D Video getestet.  In diesem Video wird das Smartphones durch verschiedene Grafik- und Physik-Tests an seine Grenzen gebracht. Die Prozessorleistung und Leistung des RAMs werden ebenfalls durch Lese- und Schreibzugriffe und einem großen Satz an Rechenoperationen getestet.


Das Video zeigt die guten 3D-Leistungen des Samsung Galaxy A5 im Vergleich, beim 3D Stresstest von Antutu

Die besten Ergebnisse lieferten dabei das HTC U Play und das Samsung Galaxy A5, knapp gefolgt vom Gigaset GS270. Die Gesamtpunktzahl waren sehr dicht beieinander. Doch die einzelnen Werte waren dennoch recht unterschiedlich. Das Galaxy A5 konnte vor allem mit einer guten Leistung in Sachen 3D überzeugen. Das HTC U Play und das Gigaset Gs270 waren hier deutlich schwächer. Beide haben jedoch im Bereich UX gepunktet. Darum haben wir versucht, ob dieser Unterschied auch in der Bedienung des Smartphones spürbar ist. Als erstes haben wir auf jedem Smartphone die 40 selben Apps geöffnet und geschaut, ob bei der Bedienung der Apps es irgendwo eher zu einem Ruckeln oder einer Verzögerung kommt. Auch wenn es sich teilweise nur um Hunderstel von Sekunden handelte, waren die Unterschiede zu merken. Bei 40 aktiven Apps hat das Samsung Galaxy A5 etwas länger benötigt Apps zu Öffnen und wieder zu schließen. Alles war immer noch in einem Zeitraum unter einer halben Sekunde und es wirkte weiterhin flüssig. Dennoch war der berechnete Unterschied auch in einem realen Szenario erkennbar. Das HTC U Play wirkte hier von allen Modellen am flüssigsten.

Ein Vergleich der Punktzahlen mit Werten von High-End Smartphone Modellen aus dem Jahr 2014 zeigt die Entwicklung der Technik. Ein Huawei Y6 erreicht mit 37000 Punkten mehr Punkte als ein Samsung Galaxy Note 3 2014 erreicht hat.

 

Der Benchmark Test der HighEnd-Modelle aus 2014 zeigen ähnliche Ergebnisse als unser Budgettest

Antutu Benchmark 2014

 

 

 

Als nächstes wollten wir die 3D Performance testen und schauen, ob sich der berechnete Vorteil bei 3D-lastigen Spielen bemerkbar macht. Wir haben dafür auf jedem Smartphone das Videospiel X-Com Enemy Within installiert. In Sachen Grafik gehört der Spieletitel eher zu den anspruchsvollen Spielen, was den Smartphones durchaus etwas abverlangt. Wir haben das Spiel auf jedem Smartphone für eine Stunde gespielt. Auch hier zeigten das Galaxy A5, das HTC U Play und das Gigaset GS270 gute Leistungen. Bei allen getesteten Modellen lief das Spiel flüssig. Nur bei sehr anspruchsvollen effektlastigen Zwischensequenzen gab es ein paar kleine Ruckler bei dem HTC U Play und dem GS270, bei denen das Galaxy A5 einwandfrei und ohne Ruckeln reagierte.

Um die Qualität des Displays zu testen, haben wir ein Screen Test Video verwendet. Wir haben sämtliche Modelle nebeneinander gelegt und das Video gleichzeitig ablaufen lassen, damit die Unterschiede erkennbar werden. So war es sehr einfach diese miteinander zu vergleichen. Das Video beinhaltet verschiedene Sequenzen zur Prüfung der Farbechtheit, der Auflösung, Darstellungsfehler bei komplexen Mustern, und zur Prüfung der Kontraste. Zum Vergleich haben wir noch ein Modell des LG G6 als Testexemplar hinzugefügt. Das mit Abstand beste Ergebnis lieferte das Gigaset GS270. Laut Herstellerangaben waren die Displays des Galaxy GS270+ und des Samsung Galaxy A5 in Sachen Größe, Auflösung, PPI beinahe identisch. In der realen Welt war jedoch ein deutlicher Unterschied zu bemerken. Die Auflösung wirkte beim Gigaset GS270 deutlich schärfer, als bei den anderen Modellen. Die Farben wirkten am echtesten, bei den komplexen Mustern gab es die wenigsten Darstellungsfehler. Insgesamt konnte das Display des Gigaset GS270 beinahe mit dem LG G6 mithalten. Nur bei dem Bildschirm mit den komplexen Mustern, gab es einen Darstellungsfehler beim Gigaset Gs270 und keinen beim LG G6. Für den Preis des Gigaset Gs270 ist das jedoch ein fantastisches Ergebnis.

 

2017-10-16 11.33.07-3
2017-10-16 11.33.07

 

2017-10-16 11.33.06

 

 

 

Danach wollten wir wissen, wie gut die Qualität der verbauten Lautsprecher und Mikrofone ist. Dazu haben wir auf jedem Gerät die Skype App installiert und eine Skypekonferenz mit einem Notebook gestartet. Wir haben darauf geachtet, inwiefern das Gespräch durch Rauschen, Aussetzer oder Kratzen gestört wird. Jedes Modell hat ein wenig anders reagiert. Während bei manchen ein ständiges Hintergrundrauschen zu hören war, war es bei anderen nur dann zu hören, wenn gesprochen wurde. Zwei Modelle hatten ein regelmäßiges Kratzen im Ton. Das beste Ergebnis lieferte das Samsung Galaxy A5. Es gab beinahe kein Rauschen von sich, überhaupt kein Kratzen und die Stimmen klangen an beiden Enden am natürlichsten. Ebenfalls gute Leistungen zeigte das LG X power und das Gigaset GS270. Doch auch hier waren zwar nur selten, aber ab und zu ein kleines Kratzen im Hintergrund zu hören.

Nachdem wir die Skypekonferenzen abgeschlossen hatten, zeigten die Akkuanzeigen der Geräte deutliche Unterschiede. Wie uns die Umfragen gezeigt haben, spielt die Langlebigkeit des Akkus eine sehr wichtige Rolle für die meisten von uns. Darum haben wir der Akkulaufzeit in diesem Test auch eine starke Gewichtung gegeben. Smartphones haben je nach aktiver App oder Hardware einen unterschiedlichen Batterieverbrauch. Bei aktiver W-Lan Verbindung und GPS wird mehr Strom benötigt, als wenn das Smartphone inaktiv ist. Um heraus zu finden wie stark die Akkus der verschiedenen Modelle sind, haben wir die Akkus so lang auf unterschiedlichste Weise belastet, bis bei allen Modellen der Akku leer war. Zuerst haben wir 4 Stunden Videos über eine WiFi Verbindung geschaut.

 

2017-10-16 11.33.05-2

Mit dem Preparing The Krabby Patty Trap Remix haben wir unter anderem die Akkus der Smartphones 4 Stunden lang leergesaugt.

Dann 2 Stunden W-LAN und Bluetooth aktiviert, danach alle Geräte 68 Stunden inaktiv, ohne irgendwelche aktiven Anwendungen oder Features liegen gelassen. Am Schluss haben wir noch 8 Stunden GPS + Google Maps aktiviert und eine Routenführung nach Wladiwostok in Russland gestartet. Das Smartphone bei dem als letztes der Bildschirm schwarz wurde, war das Huawei Y6 2017, welches die gesamten 82 Stunden, trotzt intensiver Belastung,  durchgehalten hat.

 

 

 

 

Wir hatten noch etwas Puste für einen weiteren Test. Inzwischen ist uns bei dem ganzen Geteste jedoch klar geworden, wie vielseitig moderne Smartphones sind und was ein gutes Smartphone alles leisten muss. Bei keinem anderen Produkt hielten wir es bisher für notwendig so viele unterschiedliche Punkte zu testen. Als nächstes haben wir die Kameras der Smartphones unter die Lupe genommen. Wir haben mit jedem Smartphone dieselbe Szene photographiert: unseren Esszimmertisch, mit einer Auswahl von Kinderspielzeugen darauf. Wir haben den Tisch bei Tageslicht, unter künstlichem Licht und unter nahezu völliger Dunkelheit photographiert und die Ergebnisse verglichen. Unter jeden Lichtbedingungen lieferte das Samsung Galaxy A5 die besten Ergebnisse. Die Bilder waren scharf und farbecht. Die deutlichsten Unterschiede waren bei den Aufnahmen im Dunklen zu erkennen. Bei einigen Modellen war das Bild recht körnig. Das Samsung Galaxy  A5 hat jedoch auch hier ein schönes Bild geschossen.

 

 

 

Vergleich Bildqualität Kamera Gigaset GS270, HTC U Play und HOMTOM HT16

 

 

In Sachen Features ist es beeindruckend, was inzwischen alles in einem modernen Smartphone unter 300€ steckt. Mehrere Modelle haben 1080p HD-Displays, einen NFC-Chip und fast alle getesteten Modelle ausreichend internen Speicher. Einige Modelle besitzen sogar einen Fingerabdrucksensor, zur pin-freien Entsperrung des Smartphones. Wir haben den verschiedenen Features eine unterschiedliche Punktzahl zugeordnet. So gab es beispielsweise für einen internen Speicher über 16 GB einen Extrapunkt und ebenfalls einen Extrapunkt für einen NFC-Chip oder den Fingerabdrucksensor. Am Ende hat das HTC U Play die meisten Punkte in Sachen Features abgesahnt. Das HTC U Play kam bei 64GB mit dem größten internen Speicher, hat einen NFC-Chip verbaut und verfügt über einen Fingerabdrucksensor, der in den Homebutton integriert ist. Er hat den größten maximalen erweiterbaren Speicher (bis zu 1 TB) und sämtliche wünschwerte Sensoren (Compass, Barometer, Gyroscop, etc…) verstecken sich unter seiner Schale.

Bei allen Umfragen die wir gesehen haben, wurde dem Preis eine hohe Gewichtung gegeben. Wir sind ebenfalls der Meinung , dass  neben der Performance, dem Display und dem Akku auch der Preis eine wichtige Rolle spielt, vor allem wieviel Leistung man für jeden Euro bekommt. Darum haben wir mit einer mathematischen Formel die Punktzahlen des bisherigen Gesamtergebnis so umgerechnet, dass das Modell mit den meisten Punkten/€ eine Preis/Leistung von 10 Punkten erhält. Die Preis/Leistung wurde dann für die anderen Modelle im Verhältnis berechnet. Das Modell mit den meisten Punkten/€ und somit das Modell mit dem besten Preis/Leistungsverhältnis war rechnerisch das Huawei Y6. Für den Preis von 140€ kostet es weniger als die Hälfte im Vergleich zum Galaxy A5. Vor allem in Sachen Performance und Features steht das Huawei Y6 deutlich hinter dem Galaxy A5, konnte jedoch in allen anderen Bereichen gute Ergebnisse erzielen. Es kostet nur die Hälfte als der Testsieger. Es ist aber deutlich besser, als nur „halb so gut“. Darum finden wir das berechnete Ergebnis auch subjektiv gerechtfertigt.

Das Beste Smartphone im Detail

 

Das Beste


€ 281,00 * inkl. MwSt.
Bildschirmauflösung: 1920 x 1080 Pixel, Form des Bildschirms: Flach, Display-Typ: SAMOLED. Kompatible Speicherkarten: MicroSD (TransFlash). Rückkameratyp: Einzelne Kamera, Videoaufnahme-Modi: 1080p, Auflösung bei Capture Geschwindigkeit: 1920×1080@30fps. Anzeige Bildschirmdiagonale : 13,2 cm (5 2 Zoll) Bildschirmauflösung : 1920 x 1080 Pixel Zweites LCD-Display : Nein Touchscreen : Ja Orientierungssensor : Ja Touch-Technologie : Multi-Touch Art des Touchscreens […]
Jetzt bei Amazon kaufen

* Preis wurde zuletzt am 11. Dezember 2017 um 18:43 Uhr aktualisiert

 

Das Samsung Galaxy A5 ist ein Budget-Modell des Tech-Riesen aus Südkorea. Es stellt keine Technikrekorde auf, ziert nicht jede Plakatwand in der Innenstadt . Es ist der Hidden Champion, denn für den Preis von 300€ bekommt man ein richtig ordentliches Smartphone. Muss ein Smartphone wirklich 900€ oder mehr kosten, um gut sein zu können? Viele Komponenten, die den Preis eines Flagschiffsmartphones so hoch treiben, werden im Alltag gar nicht benötigt. Und ein rahmenloses Display ist zwar schön anzusehen, hat aber auch seine Nachteile.

Die A-Klasse von Samsung hat sich in den letzten Jahren zu einer ordentlichen Mittelklasse, mit gutem Preis/Leistungsverhältnis gemausert. Man kann beim Kauf eines Samsung A-Klassen Gerätes, sei es Smartphone oder Tablet, davon ausgehen, dass man ein solides Stück Technik besitzt, was für seinen Preis ordentlich etwas bietet.

Das Gehäuse ist wasserdicht und nach IP68 zertifiziert. Das Display ist gut, gehörte aber nicht zu den Besten in unserem Test. Für 70€ weniger zeigte das Gigaset GS270 ein gestochen scharfes Bild. Aber für die Mittelklasse ist das 5,2 Zoll Full-HD Display qualitativ. Aufgrund des AMOLED-Displays ist der Kontrast sehr stark und die Farben prägnant. Im Vergleich zum Vorjahresmodell ist die Leuchtkraft des Displays nochmal deutlich verbessert worden. Auch unter Tageslicht war es hell genug, um Texte und Nachrichten lesen zu können, ohne dass einem die Augen weh tun.

Beim Performancetest hat das Samsung Galaxy A5 die höchste Punktzahl aufs Paneel gezaubert. Vor allem bei der 3D-Wertung waren die Unterschiede zu den anderen Budget-Modellen groß. Selbst performancelastige 3D-Spiele liefen flüssig auf dem Smartphone. Die Leistungen des CPU, mit Acht Kernen zu je 1,9 GHz waren ebenfalls ein Pluspunkt. Die 3GB Arbeitsspeicher bieten genug Luft, um mehrere speicherintensive Apps gleichzeitig aktiv zu haben. Das Samsung Galaxy A5 hatte zwar nicht den besten Akku, aber der Abstand zur Spitze war nicht so groß, wie bei manch anderen Modellen. Aus einer Kombination von verschiedenen Nutzungen haben wir den Akku beansprucht. Der Samsung Galaxy A5 hat ingesamt 4 Stunden ein Online- Video abgespielt. 2 Stunden lang WLAN und Bluetooth aktiviert, 66 Stunden inaktiv rumgelegen und dann immer noch 45 Minuten lang eine Routennavigation durchgeführt, bevor der Akku vollends leergesaugt war. Besser waren nur noch das HTC U Play, das Huawei Y6 und das LG X power. Die letzten beiden Modelle haben jedoch auch deutlich weniger Leistung, was sich immer positiv auf die Akkukapazität auswirkt. Somit ist für seine Performance die Akkuleistung wirklich super. Ein Schnellladen des Akkus ist ebenfalls möglich.

Am Besten war das Samsung Galaxy A5 ebenfalls bei der Kamera. Auch unter schlechten Lichtbedingungen hat es dynamisch wirkende Bilder, mit guten Farbverläufen und völlig ohne Körnung geschossen.

Das Samsung Galaxy A5 läuft mit einer wenig modifizierten Android 6.0 Version. Es hat ein Always-On-Display, welches ohne hohen Stromverbrauch auch im Standby permanent die Uhrzeit oder verpasste Anrufe auf dem abgdunkelten Display einblendet.

Dis Sprachqualität war klar und authentisch. Es war das einzigste Modell, bei dem wir das Gefühl hatten, dass die Stimmen sehr natürlich klangen, so wie sie ohne die Übertragung zwischen zwei Geräten normalerweise klingen. Es gab kein störendes Rauschen und kein Kratzen.

Alles in allem bietet das Samsung Galaxy A5, was man sich von einem Smartphone wünscht, das man gerne Nutzen möchte. Ob jemand mehr als das doppelte Zahlen möchte, um einen deutlichen Performanceanstieg (der vielleicht gar nicht nötig ist), ein besseres und schickeres Display und vielleicht ein paar Zusatzfunktionen zu erhalten, ist jedem selbst überlassen.

Andere getestete Modelle

 

 

Bestes Display


€ 221,25 * inkl. MwSt.
Gigaset GS270 plus – Smartphone – Dual-SIM – 4G LTE – 32GB – microSDXC slot – GSM – 5.2″ – 1,920 x 1,080 Pixel (424 ppi (Pixel pro“ )) – IPS – RAM 3GB – 13 MP (5 MP Vorderkamera) – Android – Grau (S30853-H1504-R101)
Jetzt bei Amazon kaufen

* Preis wurde zuletzt am 11. Dezember 2017 um 17:58 Uhr aktualisiert

 

Das Gigaset GS270 hatte dieselbe Punktzahl erreicht, wenn auch aus unterschiedlichen Gründen. Es punktet mit seinem hochwertigen Display genau da, wo das Samsung Galaxy A5 seine Schwäche offenbart hat. Das 5,2Zoll große, gestochen scharfe Display ist für diesen Preis hervorragend und konnte in unserem Test beinahe mit den Flagschiff-Modellen der großen Hersteller, wie dem LG G6, mithalten. Auf der Vorderseite schaut man auf ein Ausserdem liefert es stabile Blickwinkel und ausreichende Helligkeit, die nur bei direkter starker Sonneneinstrahlung, z.B. wie man es am Strand gewohnt ist, nicht ganz ausreicht.  Auch sonst zeigte das Gigaset GS270 in allen Punkten eine solide Leistung. Die Performance ist gut, vor allem der UX Score des Antutu-Benchmarks ist zufriedenstellend und zeigt sich im normalen Appbetrieb. Das Gigaset GS270 läuft hier sogar etwas flüssiger, als das Samsung Galaxy A5. Das GS270 zeigte sich uns in einem ansprechenden und schlichten grauem Metallgehäuse. Der Fingerprintscanner funktioniert einwandfrei und es lieferte auch die zweitbeste Bildqualität in unserem Kameratest. Mit dem günstigeren Preis von ca. 230€ ist es auf jeden Fall eine sehr gute Alternative zum Galaxy A5. Die etwas schlechtere Performance in der 3D-Leistung zum Samsung Galaxy A5 hat sich selbst bei modernen Spielehits aus dem Google Play Store nicht auf das Spielvergnügen ausgewirkt.

 

 

Ebenfalls gut

* Preis wurde zuletzt am 11. Dezember 2017 um 17:58 Uhr aktualisiert

 

Das HTC U Play hatte ein vergleichbares Ranking wie das Gigaset GS270, wenn auch aus anderen Gründen. In Sachen Performance war es sogar noch ein wenig schneller als das Gigaset GS270.  Das U Play konnte vor allem mit seiner Vielzahl an Features beeindrucken, welche für den Preis von 250€ unter der Plastikschalte verbaut sind. Es kommt mit 32 GB internen Speicher, welcher sich um 1TB erweitern lässt und einem hochauflösenden 1920×1080 HD-display. Er besitzt einen Fingerabdrucksensor, einen NFC-Chip und auch sonst ist jeder Sensor, den man sich in einem Smartphone wünschen kann, verbaut. Auch in allen anderen Bereichen zeigte das U Play eine gute Leistung, von der Kamera bis zum Akku. Der fest verbaute Akku war einer der letzten, der bei unserem Akkutest den Dienst quittiert hat.

 

Gute Preis/Leistung


€ 135,00 * inkl. MwSt.
13.5cm (5.3″) Display, 1.3GHz Quad-Core, 16GB interner Speicher, erweiterbar bis zu 2TB, UMTS/LTE, Android 6.0, titan Beschleunigungssensor, Annäherungssensor, Lichtsensor, Kompas, UKW-Radio, Mediatek Pump Express Plus
Jetzt bei Amazon kaufen

* Preis wurde zuletzt am 11. Dezember 2017 um 18:00 Uhr aktualisiert

 

Im Prinzip hat das LG X power alle Basics, die man sich von einem Smartphone erwartet. Vom Preissegment und den Ergebnissen ist es vor allem als Alternative zum Huawei Y6 zu sehen. Das LG X power punktet mit einer guten Preis/Leistung. Die Punktzahl im Benchmark war eine der geringsten, aber imer noch gut genug für den normalen Zweck. Im normalen Betrieb, beim telefonieren oder beim bedienen von Apps hat man davon nichts gespürt. Auch Angry Birds lässt sich ohne Probleme spielen. Das Ergebnis des Benchmarks ist vergleichbar mit den Ergebnissen von High-End Modellen von vor 4-5 Jahren. Durch den technischen Fortschritt bekommt man also ein leistungstarkes Gerät zum günstigen Preis. Ansonsten waren seine Leistungen in allen getesteten Bereichen solide. Es hatte einer der längsten Akkulaufzeiten in unserem Test. Nur das Huawei Y6 war knapp besser. Die Sprachqualität war gut und auch das Display war besser als das vom Samsung Galaxy A5. Es spricht also absolut nichts gegen den Kauf des LG X power. Doch das Huawei hat ebenfalls in allen Bereichen gute Leistungen gezeigt und manchmal auch ein wenig Bessere. Also wann sollte man das LG X power dem Huawei Y6 vorziehen? Vor allem wenn man auf GPS nicht verzichten möchte.


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare